Mit einer Flankenauswertung wird eine Signalveränderung erfasst. Steigt das Signal von 0 auf 1, liegt eine positive Flanke vor. Fällt das Signal von 1 auf 0, liegt eine negative Flanke vor.

  • Auswertung Operand
    • 0= aus, low
    • 1= ein, high
  • Auswertung Eingänge (VKE):
    • 0 = keine Spannung am Eingang
    • 1= Spannung am Eingang

0 TIA Portal S7 Flankenauswertungen im Kontaktplan KOP

Insgesamt gibt es vier Funktionen mit der ein Flankenwechsel ausgewertet werden kann

  • Abfrage auf positive Flanke: P und R
    1. --|P|--: Operand auf positive Signalflanke abfragen
    2. --(P)--: Operand bei positiver Signalflanke setzen
    3. P_TRIG: VKE auf positive Signalflanke abfragen
    4. R_TRIG: Positive Signalflanke erkennen

  • Abfrage auf negative Flanke: N und F
    1. --|N|--: Operand auf negative Signalflanke abfragen
    2. --(N)--: Operand bei negativer Signalflanke setzen
    3. N_TRIG: VKE auf negative Signalflanke abfragen
    4. F_TRIG: Negative Signalflanke erkennen

Die Flankenwechsel finden sich bei den Bitverknüpfungen 

1 TIA Portal S7 Flankenauswertungen im Kontaktplan KOP

Die 4 Möglichkeiten der Flankenauswertung im TIA Portal 

Bei den einzelnen Flankenabfragen werde ich jeweils nur die positive Flankenauswertung zeigen, da die negative Flankenabfrage bis auf das Vorzeichen P / R und N / F immer identisch sind. Damit das Auswerten der Flanke zum testen auch möglich ist habe ich jeweils einen SR Glied mit einem Taster als Reset im Programm. 

Hinweis: Verwendung der Adresse des Flankenmerkers

Die Adresse des Flankenmerkers darf nicht mehrfach im Programm verwendet werden, da in diesem Fall das Merkerbit überschrieben wird. Dadurch wird die Flankenauswertung irritiert, so dass das Ergebnis nicht mehr eindeutig ist. Der Speicherbereich des Flankenmerkers muss in einem DB (Static-Bereich bei FB) oder im Merkerbereich liegen.

--|P|--: Operand auf positive Signalflanke abfragen oder --|N|--: Operand auf negative Signalflanke abfragen

Beschreibung 

Mit der Anweisung "Operand auf positive Signalflanke abfragen" erfassen Sie, ob im Signalzustand eines angegebenen Operanden (<Operand1>) eine Änderung von "0" auf "1" vorliegt. Die Anweisung vergleicht den aktuellen Signalzustand von <Operand1> mit dem Signalzustand der vorherigen Abfrage, der in einem Flankenmerker (<Operand2>) gespeichert ist. Wenn die Anweisung einen Wechsel im Verknüpfungsergebnis (VKE) von "0" auf "1" erkennt, liegt eine positive Signalflanke vor.

Die Abfrage der positiven Signalflanke wird bei jeder Ausführung der Anweisung durchgeführt. Wenn eine positive Signalflanke erfasst wird, wird <Operand1> für einen Programmzyklus auf den Signalzustand "1" gesetzt. In allen anderen Fällen liefert der Operand den Signalzustand "0".

Den abzufragenden Operanden (<Operand1>) geben Sie in den Operandenplatzhalter oberhalb der Anweisung an. Den Flankenmerker (<Operand2>) geben Sie in den Operandenplatzhalter unterhalb der Anweisung an.

 
2 TIA Portal S7 Flankenauswertungen im Kontaktplan KOP

--(P)--: Operand bei positiver Signalflanke setzen oder --(N)--: Operand bei negativer Signalflanke setzen

Beschreibung

Mit der Anweisung "Operand bei positiver Signalflanke setzen" setzen Sie einen angegebenen Operanden (<Operand1>), wenn eine Änderung im Verknüpfungsergebnis (VKE) von "0" auf "1" vorliegt. Die Anweisung vergleicht das aktuelle VKE mit dem VKE der vorherigen Abfrage, das in einem Flankenmerker (<Operand2>) gespeichert ist. Wenn die Anweisung einen Wechsel im VKE von "0" auf "1" erkennt, liegt eine positive Signalflanke vor.

Die Abfrage der positiven Signalflanke wird bei jeder Ausführung der Anweisung durchgeführt. Wenn eine positive Signalflanke erfasst wird, wird <Operand1> für einen Programmzyklus auf den Signalzustand "1" gesetzt. In allen anderen Fällen liefert der Operand den Signalzustand "0".

Den zu setzenden Operanden (<Operand1>) geben Sie in den Operandenplatzhalter oberhalb der Anweisung an. Den Flankenmerker (<Operand2>) geben Sie in den Operandenplatzhalter unterhalb der Anweisung an.

3 TIA Portal S7 Flankenauswertungen im Kontaktplan KOP

 P_TRIG: VKE auf positive Signalflanke abfragen oder N_TRIG: VKE auf negative Signalflanke abfragen

Beschreibung

Mit der Anweisung "VKE auf positive Signalflanke abfragen" fragen Sie eine Änderung im Signalzustand des Verknüpfungsergebnisses (VKE) von "0" auf "1" ab. Die Anweisung vergleicht den aktuellen Signalzustand des VKE mit dem Signalzustand der vorherigen Abfrage, der in einem Flankenmerker (<Operand>) gespeichert wird. Wenn die Anweisung einen Wechsel im VKE von "0" auf "1" erkennt, liegt eine positive Signalflanke vor.

Die Abfrage der positiven Signalflanke wird bei jeder Ausführung der Anweisung durchgeführt. Der Ausgang Q der Anweisung liefert einen Programmzyklus lang den Signalzustand "1", sobald eine positive Signalflanke erfasst wird. In allen anderen Fällen liefert der Ausgang den Signalzustand "0".

4 TIA Portal S7 Flankenauswertungen im Kontaktplan KOP

 R_TRIG: Positive Signalflanke erkennen oder F_TRIG: Negative Signalflanke erkennen

Beschreibung

Mit der Anweisung "Positive Signalflanke erkennen" können Sie eine Zustandsänderung von "0" auf "1" am Eingang CLK erkennen. Die Anweisung vergleicht den aktuellen Wert am Eingang CLK mit dem Zustand der vorherigen Abfrage (Flankenmerker), die in der angegebenen Instanz gespeichert ist. Wenn die Anweisung einen Zustandswechsel am Eingang CLK von "0" auf "1" erkennt, wird am Ausgang Q eine positive Signalflanke erzeugt, d. h. der Ausgang führt genau einen Zyklus lang den Wert TRUE oder "1".

In allen anderen Fällen ist der Signalzustand am Ausgang der Anweisung "0".

5 TIA Portal S7 Flankenauswertungen im Kontaktplan KOP

TIA Portal S7, negative Flanken auswerten

Der Vollständigkeit wegen habe ich noch ein Bespiel wo ich eine negative Flankenauswertung mit machen N-TRIK im KOP habe. 

6 TIA Portal S7 Flankenauswertungen im Kontaktplan KOP

 

 

 


schütze

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.