Das RS-Flipflop (auch SR-Flipflop genannt) gehört zu den wichtigsten Schaltungen in der Elektronik und Elektrotechnik. Darüber hinaus stellt die Schaltung, als das einfachste Flipflop, einen Ausgangspunkt für alle anderen Flipflops dar. Es ist eine Schaltung, die selbständig einen von zwei Zuständen halten kann, wodurch sie als ein Speicher einer Datenmenge von einem Bit fungiert. Sie wird oft auch als bistabile Kippstufe oder Stromstoßrelais bezeichnet. 

Das "halten" von zwei Zuständen ist auch in der SPS bzw. der PLC Programmierung sehr wichtig. Da hier "Zustände" gespeichert werden müssen. Zum Beispiel, dass die Maschine eingeschaltet wurde oder dass der Behälter voll ist oder dass die Palette auf das zweite Förderband gefahren wurde. In der vBuilder Programmierung von ACE Automation gibt es keinen klassischen Flip-Flop Block wie in anderen PLC Programmen. Auf die Möglichkeit eines Flip-Flop muss man aber natürlich nicht verzichten. Die Funktion "Counter" ermöglicht es nicht nur einen Zustand zu speichern sondern im Grund so viele bis der Speicher der SPS voll ist. 

FLIP-FLOP mit Counter

Über den Counter Block wird ein Zähler bei jedem Tastendrück hoch gezählt. Ist der Zustand auf 0, wurde die Steuerung gerade eingeschaltet und die Ausgang oder die Variable damit aus. Über zwei = Blöcke wird abgefragt ob der Taster einmal oder zweimal gedrückt wurde. 

PLC FLIP FLOP mit ACE Automation vBuilder Stromstoßrelais 1

 Wird oben von Name auf Value umgestellt sieht man auch den Zustande des Zählers. Wird der Taster ein zweites mal gedrückt wird der Zähler über "Copy" wieder auf 0 gesetzt und das ganze kann von vorne beginnen. 

PLC FLIP FLOP mit ACE Automation vBuilder Stromstoßrelais 2

Wird der Taster nach dem zurücksetzen noch einmal gedrückt wird von 0 auf 1 gezählt und der Ausgang bzw. die Variable eingeschaltet.   

PLC FLIP FLOP mit ACE Automation vBuilder Stromstoßrelais 3


schütze

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.